Mitarbeiter fit für die Export-Saison: DMS Schliefke lässt Personal im Bereich Spezialverpackung schulen

    Am 13.03.2015 schulten die Verpackungs-Experten der DMG AG unsere Mitarbeiter. Im Fokus der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung standen Spezialverpackungen beispielsweise für sensible Kunstwerke oder sperrige Objekte. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den richtigen Verpackungslösungen für weite Überseetransporte.

    Welche Verpackung für welches Objekt? Welche Bedingungen stellen Überseetransporte?

    Eine sichere Verpackung ist die Grundvoraussetzung für jeden Transport. Nicht nur Kunstobjekte und Transportgüter, die einen weiten Weg nach Übersee vor sich haben, benötigen einen professionellen Schutz. Aber doch sind es gerade die sensiblen oder »sperrigen« Objekte, die eine besonders individuelle Verpackung benötigen. Umso mehr auf einem langen Transportweg, der oftmals über viele Stationen führt.

    Am 13.03.2015 fand auf dem Betriebsgelände von DMS Schliefke eine exklusive Schulung im Bereich Verpackung statt, durchgeführt von den Spezialisten der DMG AG. Seit 60 Jahren entwickelt und liefert die DMG spezialisierte Verpackungslösungen für unterschiedlichste Branchen – mehr als 3.000 zufriedene Kunden vertrauen auf die Kompetenz der DMG Packaging. So ist der Verpackungsexperte auch der richtige Lieferant für Know-how im Bereich der Speditionslogistik.

    »Die Anforderungen der Umzugskundschaft an die Fähigkeiten und das Auftreten von Möbelwerkern bzw. Möbelpackern und-trägern sind stetig gestiegen«. So beschreibt der Leiter des Bereichs Service & Technik der DMG die Notwendigkeit von richtigem Wissen im Bereich Verpackung.


    Auch DMS Schliefke ist die Notwendigkeit der steten Weiterbildung bewusst. Aus diesem Grund ging unser Personal am Schulungstag Fragen nach wie: »Welche Verpackung ist für welches Objekt geeignet – welchen Belastungen sind Transportgüter ausgesetzt – wie verpacke ich richtig«?

    Theorie und Praxis für die beste Verpackungslösung

    Im ersten, theoretischen Teil spielte die Schulungsgruppe verschiedene Transport- und Ladeszenarien durch. Beispielsweise wurden physische Einflussfaktoren auf die Ladung im Lkw besprochen. Auch die besonderen Umstände und Stationen einer Seefracht wurden aufgezeigt.

    Ganz praxisnah näherte sich die Gruppe dem Thema im zweiten Teil. Unsere Packmeister verpackten einzelne Gegenstände exemplarisch, darunter Mobiliar, sensible Objekte oder auch typische Güter, die nach Übersee gehen. Ein Schwerpunkt kam damit auch den Exportverpackungen zu.

    Fortbildung für Mitarbeiter erfolgreich

    »Selbstverständlich arbeiten wir als Umzugsunternehmen jeden Tag mit Verpackungen«, erläutert Nils Pöttrich, Geschäftsführer von DMS Schliefke. »Aber Fortbildungen frischen jedes Wissen auf und führen  unsere Mitarbeiter an modernste Methoden heran.«

    Und so erhielt jeder teilnehmende Mitarbeiter ein Schulungszertifikat der DMG AG. Erfolgreich bestanden. Bereit für neue Herausforderungen und die Export-Saison 2015.

     


    Erfahren Sie hier mehr über unsere Umzugsverpackungen.