Hersteller der FRITZ!-Box zieht mit Schliefke um:
 Firmenumzug für AVM Computersysteme in Berlin

    In Millionen Haushalten zuhause. Bei Schliefke standardmäßig im Gepäck bei Privatumzügen. Die allseits bekannte FRITZ!-Box des Herstellers AVM Computersysteme. Im Januar 2015 zog aber keine einzelne Multimedia-Box um. Diesmal verlagerte Schliefke mehrere Abteilungen des Herstellers selbst.

    In einem dreitägigen Firmenumzug in Berlin zogen die Entwicklung, die Logistik sowie die Versandabteilung des Hardware-Spezialisten an einen neuen Standort. Das bedeutet: Neben den Büros wurden gleich mehrere tausend FRITZ!-Boxen transportiert.

    AVM: Eine Geschichte wie aus dem Silicon Valley

    Wo die Erfolgsgeschichten im berühmten Silicon Valley ihren Anfang in kleinen Garagen nehmen, da beginnt die Geschichte von AVM in einem WG-Zimmer in Berlin-Neukölln. Dort gründeten vier Studenten 1985 ein kleines Unternehmen. Heute würde man Start-up dazu sagen. Eines der erfolgreichen, denn mittlerweile beschäftigt AVM rund 450 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten in Berlin, zum Beispiel am Berliner Spreeufer.

    AVM steht als Abkürzung für »Audio Visuelles Marketing«. Der Name deutet auf die Anfänge im Bereich der digitalen Telefonie hin. Mitte der 80er-Jahre verknüpften sich nämlich Telefonie mit Bildschirmtexten (BTX), so dass auch Bildbotschaften dargestellt werden konnten. Ganz ähnlich wie beim Fernsehen. Für diese neuen Möglichkeiten entwickelte AVM innovative Technologien.

    Mit dem Aufkommen des Internets erweiterte das Berliner Unternehmen die Produktpalette nochmals. 2004 präsentierte AVM erstmals die FRITZ! Box, deren technische Ausstattung mit der Zeit immer weiter verbessert wurde. Heute ist die Multimediabox in mehr als einem Drittel aller Haushalte und Unternehmen installiert.

    Effizienter Firmenumzug für das Berliner Unternehmen

    Kaum jemand, der das Gerät nicht kennt. Und eine Geschichte, die wir als lokal verbundenes Umzugsunternehmen in Berlin gerne erzählen. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir den Firmenumzug mehrerer Abteilungen des Hauptstadt-Unternehmens durchführen konnten.

    So plante der Technologieanbieter den Standortwechsel der Entwicklungsabteilung »FRITZ! Labor« sowie des Versands und der Logistik innerhalb Berlins. In einem kompakten, dreitägigen Firmenumzug im Januar 2015 machten wir die Strukturen von AVM am neuen Standort wieder arbeitsfähig. Insgesamt 700 Kubikmeter zogen innerhalb des hochmodernen FOCUS Teleport Berlin Geländes um.

    Sollten Sie also demnächst ein FRITZ!-Gerät mit der Post erhalten, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es aus dem Gebäude stammt, das wir im Rahmen des Umzugs eingerichtet haben.




    Sie möchten mehr über unsere Firmenumzüge mit Schliefke erfahren? Lesen Sie hier.

    Foto oben: Symbolfoto, © AVM Computersysteme