Projekte & News

    Microsoft: Zwei neue schöne Destinationen für Berliner Softwareprofis nach Umzug

    Im September 2014 spaltete Microsoft den Berliner Firmensitz auf. Die Belegschaft der Bundeshauptstadt zog um. Das Ziel: zwei verschiedene, durchaus angenehme Standorte.

    Ein Teil der Mitarbeiter blieb in Berlin und integrierte sich in das denkmalgeschützte Gebäude Unter den Linden 17, wo Microsoft kurz zuvor schon die beliebte „Eatery“ eröffnet hatte und durchaus zukunftsweisende Veranstaltungen für die Öffentlichkeit abhält. Der andere Teil des Personals zog in das bayrische Unterschleißheim, unmittelbar bei München gelegen, mit guter Anbindung an Lebensqualität und Natur. Mit beiden Umzügen wurde das Umzugsunternehmen Schliefke aus Berlin beauftragt.

    Umzug Berlin - München

    Den Umzug nach Unterschleißheim bei München wickelte Schliefke innerhalb von zwei Tagen ab. An Bord der Lkw befanden sich Mobiliar, EDV-Geräte sowie Aktenarchive. So fanden die Mitarbeiter auch im 560 Kilometer entfernten Bayern sämtliche persönliche Arbeitsutensilien vor.

    Die künftige Arbeitsumgebung nach dem Umzug ist wohl angenehm, denn die Kleinstadt mit rund 26.000 Einwohnern ist nicht nur von schöner Landschaft umgeben, sondern auch einen Katzensprung von München entfernt. Hier bietet sich neben kultureller Vielfalt auch die bekannte bayrische Gemütlichkeit. Bei gutem Wetter sieht man sogar die Alpen mit bloßem Auge.

    Umzug in Berlin

    Immobilie Microsoft Berlin


    Auch der Berliner Teil des Umzugs war nach zwei Tagen pünktlich abgeschlossen. Die Microsoftprofis zogen in die Büroetagen des schönen Gebäudes Unter den Linden 17. 

    Der denkmalgeschützte Bau wurde 1902 als Carlton-Hotel mit dem Restaurant Astoria im Erdgeschoss erbaut, quasi als „Prototyp“ des berühmten Hotel Adlon, das die gleichen Architekten nur drei Jahre später entwarfen.

    Heute ist das Gebäude ein Zentrum moderner Technik: Microsoft stellt der Öffentlichkeit hier den ein oder anderen „Prototypen“ aus der eigenen Denkschmiede vor. So finden im Atrium verschiedenste Veranstaltungen statt, die oftmals schon heute die Welt von morgen zeigen könnten.   
    Die „Digital Eatery“ ist hingegen Café und Showroom zugleich. Besucher können neueste Hardware, Software und Services von Microsoft bei kulinarischen Leckerbissen kennenlernen und testen.

    Technik von Microsoft unterstützt Umzüge

    So ist die „Eatery“ schließlich auch für unser Umzugsunternehmen interessant. Nicht nur, weil wir gutes Essen zu schätzen wissen, sondern weil wir die Effizienz der Microsoft-Systeme für die Disposition bei Umzügen kennengelernt haben. Unsere Mitarbeiter nutzen die abgestimmte Technik beispielsweise von Surface, Windowsphone, OneDrive, Office 365 und Server 2012 für die Kontaktpflege, Datenaufnahme und Umzugsplanung. Sicherlich wird man unsere Mitarbeiter von Zeit zu Zeit in der „Eatery“ sehen, um nach Updates für unseren alltäglichen Arbeitsablauf zu schauen.

     


    Erfahren Sie mehr über Firmenumzüge und Büroumzüge mit Schliefke!

    Fotos: © Microsoft